Wageningen

„Dass wir uns fanden ist kein Zufall…"

ist eine Dokumentation der Partnerschaft mit dem niederländischen Wageningen überschrieben.

Wageningen wurde im Zweiten Weltkrieg zweimal von deutschen Truppen zerstört und gilt wegen der Unterzeichnung der Kapitulationserklärung im dortigen Hotel de Wereld in den Niederlanden als „Befreiungsstadt".

Anstoß für diese kommunale Verbindung war im August 1983 ein Brief der Wageninger Friedensplattform, die – unterstützt von der Stadt Wageningen – eine Partnerschaft mit einer deutschen Stadt suchte.

Ausschlaggebend für die Bemühungen waren die mit zahlreichen großen Friedens-demonstrationen einhergehenden Auseinandersetzungen um die aus dem Nato-Doppelbeschluss resultierende atomare Aufrüstung, in deren Rahmen sich beide Städte zu atomwaffenfreien Zonen erklärt hatten.

Mit der Stadt Wageningen wurde 1985 zunächst eine Friedenspartnerschaft eingegangen. Durch die Friedenspartnerschaft sollte durch die kommunale Friedensarbeit und den nationalen und internationalen Austausch von Städten ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung und Sicherung des Friedens geleistet werden.

Die Stadt Wageningen liegt in der Nähe von Arnheim und verfügt über rund 35.000 Einwohner. Darunter befindet sich etwa 8.000 Studenten.

1992 wurde die Partnerschaft für den Frieden in eine offizielle Städtepartnerschaft umgewandelt.

Im Mittelpunkt dieser Städtepartnerschaft steht die gemeinsame Arbeit und das gemeinsame Eintreten für Demokratie, Frieden und Umwelt. Weiterhin ist es erklärtes Ziel die Kontakte und den Austausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der verschiedenen Gruppen zu fördern.

In der Verschwisterungsurkunde wird als weiteres wichtiges Ziel dieser Städtepartnerschaft die gemeinsame Förderung und Sensibilisierung der Einwohnerinnen und Einwohner für die Probleme der Dritten Welt genannt.

So werden unter anderem über die Partnerstadt Wageningen auch aus Mörfelden-Walldorf im Rahmen der kommunalen Entwicklungshilfe Projekte in Nyabikenke/Afrika, Ndiza/Ruanda und Projekte in Laslovo/Kroatien unterstützt.

Seit Beginn der Städtepartnerschaft finden häufig Fahrten und Jugendaustauschprogramme der städtischen Jugendpflege und örtlicher Vereine statt.

Zwischen den beiden Stadtverwaltungen gibt es wiederkehrende Abstimmungen zu Vereinbarungen zur Intensivierung der Partnerschaft. Ein Austausch zwischen beiden Stadtverwaltungen wurde bereits in verschiedenen Arbeitsbereichen praktiziert.

Der Kulturaustausch zwischen Wageningen und der Kommunalen Galerie Mörfelden-Walldorf ist sehr rege. Alljährlich finden Ausstellungen niederländischer Künstler in Mörfelden-Walldorf statt, umgekehrt stellen häufig ortsansässige Künstler in Wageningen aus.

Bürgermeister Geert van Rumund hat sein Amt am 01.11.2005 angetreten. Er ist Mitglied der PvdA.
 

 

Weitere Informationen:

 
 
 
 
"Die Frauen vom Rhein" in der Kommunalen Galerie vom 24. August 2013 bis 8. September 2013
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 


Zurück Seitenanfang