3176-Panorama.jpg

Vetrauen in Feuerwehr ungebrochen


„Wir haben in Mörfelden-Walldorf exzellente Feuerwehrleute, denen ich vertraue.“

In einer gemeinsamen Erklärung haben Bürgermeister Heinz-Peter Becker und Feuerwehrchef Jörg Bormann eine Erklärung zum gegenwärtigen Sachstand der Feuerwehr in Mörfelden-Walldorf abgegeben. Kern der Botschaft: „Die Feuerwehr gewährleistet Brandschutz und Hilfe in der Kommune, die Menschen sind sicher. In den Punkten, bei denen wir nicht einer Meinung sind, stehen wir im Gespräch“, so Bürgermeister Becker.

Vorausgegangen war ein Eklat in den Reihen der Feuerwehr, nachdem die Stadtverordnetenversammlung für eine Zusammenlegung der Feuerwehrgerätehäuser gestimmt hatte. „Die Argumente von Politik, Verwaltung und Feuerwehrangehörigen liegen in diesem Punkt nicht auf einer Linie, die Beteiligten kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen und sind damit zum Teil sehr unglücklich“ erklärt Stadtbrandinspektor Jörg Bormann seine Sicht der Situation. Dem pflichtet auch Bürgermeister Becker bei „Wir sind im Gespräch. Wir arbeiten an den Themen“.

Konkret hat es in den vergangenen Wochen Aussprachen der Feuerwehrangehörigen mit dem Bürgermeister und der Verwaltung gegeben, gegenseitige Standpunkte wurden verdeutlicht und ausgetauscht. „Da flogen auch mal verbal die Fetzen, aber das musste mal sein, um den emotionalen Druck loszuwerden “ berichtet Feuerwehrchef Bormann. Sein Dienstherr geht da noch einen Schritt weiter. Er freue sich, so Becker, dass eine Arbeitsebene bestehe, die alle Beteiligten gerade nutzen. Becker wörtlich: „Ich bedaure in diesem einen Punkt die Kontroverse, bei der vieles miteinander vermischt wurde, was aus meiner Sicht nicht zu vermischen ist. Davon unabhängig spreche ich den Feuerwehrangehörigen ganz grundsätzlich meine Anerkennung aus. Wir haben in Mörfelden-Walldorf exzellente Feuerwehrleute, denen ich vertraue.“


Heinz-Peter Becker   (Bürgermeister)                 Jörg Borman (Stadtbrandinspektor)