3176-Panorama.jpg

Landrat Will übergibt Alte Waldenser Schule


Stadt übernimmt altes Schulgebäude in der Ludwigstraße – Umbauplanung zur Betreuungseinrichtung für U3-Kinder bereits fertig.      

Nachdem der Neubau der Waldenser Schule in der Waldstraße abgeschlossen und der Bezug nach den Sommerferien Mitte September erfolgt ist, sind nun auch alle „Aufräumarbeiten“ im alten Schulgebäude in der Ludwigstraße abgeschlossen. Somit kann Landrat Thomas Will das Gebäude vereinbarungsgemäß an Bürgermeister Heinz-Peter Becker übergeben.

Die Stadt Mörfelden-Walldorf hat während der Bauzeit des Neubaus bereits ihre „Hausaufgaben gemacht“ und die notwendigen Schritte für den Umbau zu einer 3-zügigen Kinderbetreuungseinrichtung für Kinder unter 3 Jahren eingeleitet und die Bauplanungen abgeschlossen, teilt Bürgermeister Heinz-Peter Becker mit.

Im Erdgeschoss wird ein Gruppenraum mit Nebenraum (mit Schlafmöglichkeiten) entstehen. Im Obergeschoss werden es 2 Gruppenräume mit Nebenräumen sein. Im Kellergeschoss wird der Boden tiefer gelegt, um dort künftig Personalräume unterbringen zu können.

Die geplanten Sanierungsarbeiten umfassen den Einbau von sanitären Einrichtungen mit Wickelvorrichtungen im Erdgeschoss und im Obergeschoss, einer Küche mit Lager und Essraum im Erdgeschoss und den Einbau einer mit Holzpellets betriebenen Fußbodenheizung, erläutert Heinrich Dirks aus dem Stadtplanungs- und –bauamt.

Der Austausch der Fenster und Türanlagen ist ebenso erforderlich wie die Dämmung des Gebäudes unter Denkmalsschutzkriterien. Da die Fassade des Gebäudes erhalten bleiben muss, wird eine Innendämmung erfolgen, sowie eine Dämmung der Decke oberhalb des Obergeschosses. Um einen guten Brandschutz für das Gebäude und die künftige Nutzung zu sichern, wird für das OG ein zusätzlicher Fluchtweg über einen Treppenturm errichtet, der an der Ostseite des Gebäudes angebaut wird.

Die Außenanlagen sollen im Zuge des Umbaus vom Schulhof für die neue Nutzung umgestaltet werden. Hierzu wird die asphaltierte Fläche entsiegelt, ein Außenspielbereich angelegt, Spielgeräte montiert und Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen. Das Sturmtief “Fabienne“ hat einen alten Baum leider stark beschädigt, sodass dieser entfernt werden muss. Es ist aber vorgesehen 4 neue Bäume auf dem Außengelände zu pflanzen.

Der Bauantrag für den Umbau/die Sanierung ist bereits eingereicht, die Baugenehmigung erwarten wir in Kürze. Die Bauleistungen sind bereits über das kommunale Vergabezentrum beim Kreis Groß-Gerau durchgeführt worden, die entsprechenden Auftragsvergaben werden derzeit vorbereitet und sollen noch in 2018 abgeschlossen werden, sodass Anfang 2019 mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Wir rechnen mit einer Bauzeit von rund 12 Monaten.

Die künftige Kinderbetreuungseinrichtung wird von 3 freien Trägervereinen übernommen werden, die bisher in Walldorf in der Langstraße und Waldenser Str. untergebracht sind. Während der Bauzeit wird die neue Träger- und Organisationsstruktur abschließend verbindlich geregelt, sodass Anfang 2020 ein geordneter Übergang erfolgen kann.

Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,2 Mio. €, wovon rd. 200.000 € für den Außenbereich veranschlagt worden sind. Da sich das Schulgebäude in der Ludwigstraße in zentraler Lage befindet und es sich um ein ortsbildprägendes Gebäude handelt, können Fördergelder aus dem Programm „Aktive Kernbereiche“ für die Außenanlagen in Anspruch genommen werden (Fördermittel in Höhe von rd. 116.000 €). Für Umbau und Sanierung können wir zudem auf Fördermittel des Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) in Höhe von rd. 735.000 € zurückgreifen. Damit können wir den unmittelbaren Eigenanteil, für die Stadt Mörfelden-Walldorf auf rd. 350.000 € reduzieren, erläutert Bürgermeister Becker die Finanzierung der umfangreichen Sanierungsarbeiten.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Herrn Heinrich Dirks // 06105 / 938 - 845 // heinrich.dirks@moerfelden-walldorf.de