3176-Panorama.jpg

Lärmaktionsplan für Haupteisenbahnstrecken im Bundesgebiet fertiggestellt


Rund 8.000 Haushalte und über 15.000 Einwohner in Mörfelden-Walldorf sind tagsüber vom Schienenverkehrslärm auf der Riedbahn betroffen. Für viele Anwohner liegt die Lärmbelastung in moderaten Bereichen, einige wenige sind allerdings dauerhaft hohen Lärmwerten, über 65 dB(A) und mehr, ausgesetzt.

Auf Grund von EU-Richtlinien werden sogenannte Lärmaktionspläne auf Bundes- und Regionalebene erstellt und zukünftig fortgeschrieben. Lärmaktionspläne basieren auf einer umfangreichen Lärmkartierung und geben Informationen zum Thema gebündelt weiter. Außerdem werden allgemeine Maßnahmen zur Lärmreduzierung vorgestellt.

Das Eisenbahnbundesamt hat kürzlich vermeldet, dass der Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken im Bundesgebiet abgeschlossen wurde. Neben der Lärmkartierung wurde auch eine zweistufige Bürgerbeteiligung durchgeführt, an welcher sich die Stadt Mörfelden-Walldorf aktiv eingebracht hatte. Die Ergebnisse von Kartierung und Befragung bzw. Beteiligung sind im Lärmaktionsplan (Teil A und Teil B) zusammengeführt.

Der Lärmaktionsplan und alle Informationen dazu sind über die Internetseite des Eisenbahnbundesamtes abrufbar: www.eba.bund.de/lap

Fragen zur Lärmaktionsplanung entlang von Schienenstrecken können per E-Mail an www.laermaktionsplanung-schiene.de oder postalisch an folgende Adresse gerichtet werden:
Eisenbahn-Bundesamt, Lärmaktionsplanung, Heinemannstraße 6, 53175 Bonn.

Im Rahmen der Erarbeitung des Lärmaktionsplanes für die Haupteisenbahnstrecken hat die Stadt Mörfelden-Walldorf mit ihrer Stellungnahme dazu beigetragen, dass die Bearbeitung des Lärmsanierungsprogramms im Stadtgebiet forciert wird. Die Lärmbelastung durch den Schienenverkehr ist ja ein lange bekanntes Problem, für das die Stadt Mörfelden-Walldorf seit über 20 Jahren Maßnahmen zur Reduzierung fordert und dafür mit den zuständigen Behörden im Dialog steht. Im Rahmen des Lärmsanierungsprogramms in Mörfelden-Walldorf sollen in den nächsten Jahren vier Lärmschutzwände entlang der Riedbahn gebaut werden.