3176-Panorama.jpg

Straßenausbau im Baugebiet Walldorfer Weg erfolgreich abgeschlossen


Das Baugebiet „Walldorfer Weg“ (westlich des Bahnhofs Mörfelden) wurde sehr zügig von den privaten Bauherren bebaut. Daher konnte bereits jetzt die letze Ausbauphase abgeschlossen werden, stellt Bürgermeister Heinz-Peter Becker im Rahmen eines Ortstermins mit dem Magistrat mit fest.

Mit den Bauarbeiten der dritten Bauphase war in der 19. Kalenderwoche (ab 07.Mai 2018) begonnen worden. In 4 Bauabschnitten wurden die Straßen jeweils vollgesperrt. Angesetzt war eine 5-monatige Bauzeit, gebraucht wurden allerdings nur 4 Monate. Mein Dank gilt daher insbesondere der Baufirma HEBAU aus Mainz, die in enger Abstimmung mit unserem Treuhänder TERRAMAG, dem Planungsbüro BRAND, GERRDES, SITZMANN und den Kolleginnen und Kollegen aus der Verwaltung, für eine zügige Abwicklung gesorgt hat. Ebenso herzlich Danken möchte ich aber auch den Anwohnerinnen und Anwohnern, die die Einschränkungen während der Bauzeit mit viel Verständnis auf sich genommen haben.

Im gesamten Baugebiet waren in der ersten Bauphase vom August 2013 bis November 2014 zunächst Baustraßen angelegt worden. Bei den Baustraßen wurde zunächst der Untergrund und auch die Kantensteine für den endgültigen Ausbau bereits hergestellt und mit einer dünnen provisorischen Asphaltdecke überzogen. Für den Endausbau wurde diese dünne Decke von 5 -6 cm abgefräst. Die Straßen im Baugebiet haben– analog zu den bereits bestehenden Straßen nördlich des Zillerings – eine graue fugenlose Pflasterdecke erhalten. Die Parkstände wurden in einem dunkleren anthraziten Farbton angelegt. Insgesamt sind ca. 4.250 qm Pflaster verlegt worden.

 In der zweiten Bauphase von August/September 2017, konnte bereits der Endausbau des Kurt-Oeser-Weges und des Margit-Horváth-Weges erfolgen.

 Im Rahmen der dritten Bauphase wurden auch Sicherheitsaspekt umgesetzt. Im Einmündungsbereich der Georg-August-Zinn-Straße auf die Liebermannstraße ist ein größerer Bereich mit einem roten Pflaster versehen worden, erläutert Marko Brendel, der zuständige Projektbearbeiter im Stadtplanungs- und –bauamt. Zudem wurden auf Anregung der Anwohnerinnen und Anwohner 3 Pflanzinseln in der Georg-August-Zinn-Str. angelegt, um die möglichen Fahrgeschwindigkeiten weiter zu drosseln.

 Neben der Pflasterdecke werden die Entwässerungsrinnen endgültig hergestellt, die in der Regel in der Fahrbahnmitte eingebaut werden. Die Versickerung des Regenwassers erfolgt dann über Mulden und Rigolen im Baugebiet. Abschließend werden wird unser Bauhof die Pflanzzeit im Herbst nutzen, um die Grünanlagen abschließend herzustellen und noch fehlende Bäume zu pflanzen.

 Für die Baumaßnahme waren rd. 420.000 € erforderlich. Damit ist die Baumaßnahme sowohl im finanziellen als auch im zeitlichen Rahmen abgeschlossen. Insgesamt war die Entwicklung des Neubaugebiets in dieser Form Neuland für uns. Wir können nun festellen, dass dieses Projekt überaus erfolgreich verlaufen ist, zieht Bürgermeister Becker ein zufriedenes Fazit.


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Herr Marko Brendel // 06105 / 938 846 // marko.brendel@moerfelden-walldorf.de

Herr Holger Fritz // 06105 / 938 881 // holger.fritz@moerfelden-walldorf.de