3176-Panorama.jpg

Kranke Bäume im Bikepark werden gefällt


Viele der Bäume auf dem Gelände des Bikeparks zwischen dem Spielplatz Wernertanne und dem Waldfriedhof in Mörfelden sind abgestorben. Das ergab ein Gutachten. Die toten Bäume stellen ein erhöhtes Risiko dar. Im schlimmsten Fall könnten sie umfallen oder Äste abbrechen. Aus diesem Grund werden die kaputten Bäume nun gefällt. Alle gesunden Bäume bleiben stehen. Die Baumfällarbeiten beginnen Anfang März.

„Die Auswirkungen des trockenen Sommers und der heftigen Stürme machen sich bemerkbar. Viele Bäume sind geschädigt. Zur Sicherheit müssen wir jetzt handeln“, sagt Bürgermeister Heinz-Peter Becker. „Der Charakter eines Wald-Bike-Parks bleibt in jedem Fall erhalten“.

Der Bikepark ist eine beliebte Attraktion für Jugendliche und Sportbegeisterte und auch außerhalb der Stadtgrenzen bekannt. Seit zwölf Jahren können die Mountainbiker hier Sprünge üben – von kleinen Drops (kleiner Sprüngen)  bis zu Backflips (Rückwärtssaltos). Einige der Dirts (künstliche Hügel) werden nach den Fällarbeiten sicherlich erneuert werden müssen. Dies wird nach den Fällungen der Bäume geschehen, damit wieder eine uneingeschränkte Nutzung des Parks möglich ist.

„Wir möchten das Gelände noch attraktiver gestalten und noch mehr Jugendliche dafür begeistern sportlich aktiv zu werden“, sagt Erster Stadtrat Burkhard Ziegler.

Der Bikepark an der Wernertanne ist seinerzeit der erste öffentlich betriebene Mountainbikepark in der Region gewesen, erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit und wird in Fachkreisen als kleiner, aber feiner Bikepark außerordentlich geschätzt.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Burkhard Ziegler  //

06105 / 938 - 201 // burkhard.ziegler@moerfelden-walldorf.de