3176-Panorama.jpg

Ein bunter Strauß an Köstlichkeiten


Jeden Donnerstagnachmittag verwandelt sich der ruhige Vorplatz des Walldorfer Rathauses seit 44 Jahren in einen gut besuchten Wochenmarkt. Auf dem sonst leeren Platz tummeln sich dann hunderte von Menschen, kaufen für das herannahende Wochenende ein, halten ein kleines Schwätzchen oder lassen den Abend mit einem Gläschen Wein ausklingen. Mittlerweile ist der Walldorfer Wochenmarkt ein Treffpunkt für Jung und Alt geworden. Ein Platz auf dem man auch gerne mal etwas länger verweilt. Kein Wunder: Seit diesem Jahr bieten 22 Stände auf den Wochenmarkt ihre Waren an. Und die können sich sehen und schmecken lassen. Frisches Obst und Gemüse, leckerer Käsesorten, Eier und Wurstwaren reihen sich aneinander. Aber es gibt noch mehr zu entdecken.

„Das Angebot ist vielfältig, groß und sehr gut. Es gibt Fisch, Antipasti, italienische Spezialitäten, Blumen, Brot und Gebäck, Fleischwaren, Wein und Öl“, sagt Stadtrat und Bürger- und Ordnungsdezernent Steffen Seinsche.

Alles begann am 5. Mai 1975 mit sieben Marktständen. Das Angebot beschränkte sich damals noch auf Obst- und Gemüse, Wurst und Eier. Der Verkauf von Haushaltsartikeln, Bekleidung, Elektroartikel war sowohl damals als auch heute nicht zulässig. Was viele nicht wissen: Hunde und Fahrradfahren und Fahrräder sind auf dem Wochenmarkt ebenfalls nicht erlaubt.

Neue Stände bereichern das Angebot

Neu hinzu kamen in diesem Jahr der Blumenhändler Art Floral Design aus Dietzenbach. Blumenliebhaber können sich bei ihm frische Sträuße direkt am Stand binden lassen. Zudem gibt es eine außergewöhnliche Auswahl an Schnittblumen, Topfpflanzen und Deko-Artikeln.

Der Odenwälder Bauernhof Expresse aus Ober-Ramstadt bietet Geflügel und verschiedene Delikatessen an. Die Landmetzgerei Kaufmann aus Büdingen setzt auf Fleisch und Wurst.

Mit Änderung der Marktsatzung am 31. Dezember 2017 dürfen nun auch alkoholische Getränke verkauft werden, soweit sie aus selbst gewonnenen Erzeugnissen des Weinbaus, der Landwirtschaft oder des Obst- und Gartenbaus hergestellt wurden.

Und so lockt das Weingut O. Ingebrandt aus Wendelsheim zum Verweilen nach dem Einkauf. Dies hat sich unlängst in der Doppelstadt herumgesprochen. Und so treffen sich viele Mörfelden-Walldorfer seit Frühjahr 2019 gerne am Weinstand zum gemütlichen Feierabend-Wein in geselliger Runde, nehmen Platz und genießen einige ihrer gerade erworbenen essbaren Einkäufe gleich vor Ort.

„Unser Ziel war es, durch eine Änderung der Marksatzung, den Platz zu beleben und den Markt noch attraktiver zu machen. Ich denke, das ist uns auch gelungen“, freut sich Steffen Seinsche.