3176-Panorama.jpg

Einsatz für die Demokratie


Für die Kommunalwahlen und Ausländerbeiratswahl am 14. März 2021 werden noch Wahlhelfer*innen gesucht.

„Wahlen bilden die Grundlage der Demokratie. Ihre Durchführung ist aber nur mit vielen ehrenamtlichen Helfer*innen möglich“, wirbt der Wahlleiter Steffen Seinsche für das Ehrenamt als Wahlhelfer*in.  Eine ganze Reihe Mörfelden-Walldorfer melden sich zwar freiwillig dafür, einige sind sogar schon seit vielen Jahren dabei, dennoch könnten sich noch mehr Menschen für die kommende Kommunalwahl im März 2021 engagieren.  „Es kann immer wieder vorkommen, dass jemand ausfällt“, so Steffen Seinsche. Insgesamt werden für die 32 Wahlbezirke 256 Wahlhelfer*innen für benötigt.

Vorkenntnisse braucht man nicht. Als Teil des Wahlvorstands beaufsichtigt man die Wahl und sorgt dafür, dass diese ordnungsgemäß durchgeführt wird. Es wird überprüft, ob der Wählende überhaupt berechtigt ist, zu wählen und gibt die Stimmzettel aus. „Man überwacht, dass alles mit rechten Dingen zugeht, also, dass die Wahlgrundsätze: frei, gleich, geheim, unmittelbar und allgemein eingehalten werden“, erklärt Steffen Seinsche. Nach Beendigung der Wahl ist man dann für die Auszählung des jeweiligen Wahlbezirks zuständig.

„Als Wahlhelfer*in ist man tatsächlich live dabei und blickt hinter die Kulissen einer Wahl. Es ist ein Einsatz für die Demokratie“, sagt Steffen Seinsche.

Während der Tätigkeit werden alle Hygienebestimmungen eingehalten. Desinfektionsmittel sowie Atemschutzmasken werden in ausreichender Anzahl zur Verfügung gestellt. Alle Mitglieder des Wahlvorstandes erhalten als Dankeschön ein „Erfrischungsgeld“.

Bei Interesse einfach an Frau Natascha Felch unter der Telefonnummer 06105 938-834 wenden. Gerne kann man auch die Email wahlhelfer@moerfelden-walldorf.de nutzen. Die Wünsche zum Einsatzort werden, soweit möglich, berücksichtigt.