3176-Panorama.jpg

Neue Wahllokale auf der Liste


Für die Kommunalwahl 2021 wurden einige Änderungen vorgenommen. „Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit zusammenhängenden Abstands- und Hygienebestimmungen wurden die Wahllokale teilweise in andere Räumlichkeiten verlegt“, erklärt Bürger- und Ordnungsdezernent Steffen Seinsche.

Bei der Auswahl der Wahllokale wurde besonders auf die Größe der Räume geachtet. „Aus diesem Grund wird in den Kitas jeweils nur ein Wahllokal untergebracht“, erklärt der Leiter des Bürger- und Ordnungsamtes Stefan Feutner. Die Wahlräume werden mit Plastiktrennwänden ausgestattet. Für die Wahlhelfer*innen stehen Mund- und Nasenschutz sowie Desinfektionsmittel bereit.

Bei der Suche nach ausreichend alternativen Räumlichkeiten wurden auch die großen Vereine angefragt, die sofort bereit waren, die Stadt zu unterstützen. „Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich bei den Vereinen bedanken, die bereitwillig ihre Hallen oder andere großen Räume zur Verfügung stellen würden, wenn wir sie benötigen. Bisher müssen wir aber nicht auf die Hallen zurückgreifen und können unsere städtischen Gebäude oder die Schulen nutzen“, so Steffen Seinsche.

Gewählt werden kann in Mörfelden im Bürgerhaus, in der Albert-Schweizer-Schule und in den Kitas. In Walldorf steht neben den Kitas, die Sporthalle, die Waldenserschule und die Stadthalle zur Verfügung. Zehn Wahllokale (101, 105, 110, 111, 202, 204, 210, 212, 213 und 214) sind barrierefrei.

Die Anzahl der Briefwahlbezirke wurde aufgrund der zu erwartend hohen Briefwahlbeteiligung verdoppelt.

„Wir hoffen auf eine hohe Wahlbeteiligung, wir bitten aber angesichts der Pandemie, die Briefwahl zu nutzen und die Unterlagen dafür nicht persönlich in den Stadtbüros abzuholen“, sagt Steffen Seinsche. Auf der städtischen Homepage steht ein Online-Wahlschein zur Verfügung, wo die Briefwahl-Unterlagen bequem von zuhause oder unterwegs beantragt werden können. Anfang Februar wird der Online-Wahlschein freigeschaltet.

Wer am Wahltag dennoch lieber persönlich im Wahllokal ein Kreuzchen setzen möchte, der sollte einen eigenen Kugelschreiber mitbringen und diesen dann in der Kabine benutzen. „Diese Maßnahme dient zum eigenen Schutz“, weiß Stefan Feutner. Und nicht vergessen: „Schon vor der Wahl auf dem Wahlschein nachsehen, wo das Wahllokal liegt. So vermeidet man unnötige Wege und Verwirrungen am Wahltag“, rät der Bürger- und Ordnungsdezernent.

Fragen rund um die Wahl, beantwortet Herr Stefan Feutner unter: 06105 938 260

Fragen zur Briefwahlausstellung beantwortet Frau Sandra Fritz unter: 06105 938 838