3176-Panorama.jpg

Stadtradeln steht an – Wer möchte eine Radtour anbieten?


Die Vorbereitungen für das Stadtradeln 2020 sind angelaufen und Bürgermeister Thomas Winkler setzt auf Unterstützung aus der Bevölkerung. „Um ein möglichst vielfältiges Programm zusammenstellen zu können, suchen wir noch interessierte Menschen, die eine Fahrradtour anbieten möchten“, sagt Thomas Winkler.

Die Aktion läuft vom 17. Mai bis zum 6. Juni und wie in den Vorjahren gehören auch diesmal wieder geführte Radtouren für jeden Geschmack zum Stadtradeln. Das kann eine Fahrt zu einem Ausflugslokal sein, ein Programmpunkt speziell für Familien, ein Ausflug durch das Naturschutzgebiet Mönchbruch oder eine Rennradtour über möglichst viele Kilometer. „Alles ist möglich und ich freue mich über jeden, der sich einbringt“, betont der Bürgermeister. Vor allem, da in Mörfelden-Walldorf die zehnte Auflage des Stadtradelns ansteht. Anlässlich des kleinen Jubiläums wird man an bewährtes anknüpfen, denkt aber auch über neue Akzente während der dreiwöchigen Aktion nach.

Das Radeln im Zeichen des Klimaschutzes hat sich längst etabliert und jedes Jahr melden sich viele Hundert Teilnehmer an. Im letzten Jahr kamen so 164.221 Kilometer zusammen und Mörfelden-Walldorf belegte einen guten zweiten Platz im Kreis Groß-Gerau. Teilgenommen hatten insgesamt 13 Kommunen. „Wichtig ist natürlich, dass nicht nur während des Stadtradelns in die Pedale getreten wird. Wann immer es geht, sollte das Auto stehen gelassen und aufs Rad umgestiegen werden“, betont Thomas Winkler. In Mörfelden-Walldorf biete sich dies besonders an, da viele tägliche Strecken über kurze Entfernungen gehen, die bequem ohne Auto zu bewältigen sind. „So kann jeder einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und außerdem für weniger Lärm und Verkehr auf unseren Straßen sorgen“, heißt es vom Bürgermeister abschließend.

Wer sich beim Stadtradeln einbringen, und eine Tour anbieten möchte, kann eine E-Mail an stadtradeln@moerfelden-walldorf.de schreiben oder sich telefonisch unter der Nummer 06105-938 811 im Vorzimmer des Bürgermeisters melden.