3176-Panorama.jpg

Aufruf: Jetzt lokale Geschäfte unterstützen statt online kaufen


Die Gewerbegemeinschaft Mörfelden-Walldorf und das Stadtmarketing rufen in einer gemeinsamen Aktion dazu auf, dass die Mörfelden-Walldorfer weiterhin lokal einkaufen sollten. „Es gibt noch viele Angebote, die trotz der vermehrten Schließungen von Geschäften usw. genutzt werden können. Um die wirtschaftlichen Folgen so gering wie möglich zu halten, sollten alle versuchen hier zu unterstützen. Ich weiß, dass die Bereitschaft dazu da und sehr groß ist“, sagt Erster Stadtrat Burkhard Ziegler. Doch in der aktuellen Corona-Krise fehlt vielen Menschen der Überblick, welche Geschäfte, Unternehmen, Restaurants und Dienstleister noch erreichbar sind, welche Angebote verfügbar sind und welche neuen Services angeboten werden. Aus diesem Grund wird die Gewerbegemeinschaft mit dem Stadtmarketing kurzfristig eine Internetseite (https://www.ggmw.de/aktion) erstellen.

„Dort wollen wir alle wesentlichen Informationen bündeln und übersichtlich darstellen“, erklären der 1. Vorsitzende Andreas Guthke und Stephan Neubacher vom Stadtmarketing, die dabei Hand in Hand arbeiten. Die Internetseite wird nach dem Motto: „Jetzt lokale Geschäfte unterstützen statt online kaufen“ ausgiebig beworben und stets aktualisiert werden. „Denn wir möchten erreichen, dass die Bürger*innen die derzeitigen Angebote unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen auch wahrnehmen und nicht nur Handelsketten und Online-Shops nutzen“, so Andreas Guthke. Die neue Internetseite wird auch auf die städtische Internetseite verlinkt. „Damit wollen wir sicherstellen, dass die Seite durch verschiedene Wege und Medien schnell erreichbar ist“, so Stephan Neubacher. Auf der neuen Aktionsseite erfährt man dann zum Beispiel, welche Geschäfte noch geöffnet sind, ob Lieferservices angeboten werden, ob sich Öffnungszeiten geändert haben, ob es spezielle Angebote oder Services gibt und ob man Einkaufsgutscheine erwerben kann. Momentan werden diese Informationen abgefragt. Auch hier werden die Einzelhändler und Unternehmen aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen und die Fragen zu beantworten. „Wenn jeder einen Beitrag leistet, jetzt unterstützt und sich an die nötigen Regeln hält, haben wir eine gut Chance, dass die Folgen geringer ausfallen werden, als befürchtet. Wir haben es hier in der Hand zu handeln“, sagt Burkhard Ziegler.