3176-Panorama.jpg

Nachbarschaftshilfe von Jung für Alt


“Yoh! – YOUNG & HELP” richtet sich an Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren, die älteren Bürger*innen Hilfestellungen unter dem Leitgedanken der „Nachbarschaftlichen Hilfe“ anbieten möchten.

Ziel des Projektes ist es, die Beziehungen unter den Generationen zu stärken und das Miteinander der Bürger*innen von Mörfelden-Walldorf zu intensivieren. Gleichzeitig sollen alltägliche Tätigkeiten der älteren Bürger*innen durch die Unterstützung von Jugendlichen erleichtert werden.

„Yoh! – YOUNG & HELP“ ist als Idee von Jugendlichen bei der letzten Vollversammlung des Kinder- und Jugendforums im November 2019 entstanden. Die anwesenden Jugendlichen sahen einen Bedarf an kleinen Tätigkeiten, um etwas Taschengeld zu verdienen. Gleichzeitig gibt es im Bereich der Fachstelle Altenhilfe der Stadt Mörfelden-Walldorf ein Bedarf an Unterstützung für ältere Menschen bei einfachen alltäglichen Tätigkeiten. Das Projekte „Yoh! – YOUNG & HELP“ soll nun beides miteinander verbinden.

Interessierte können ungefährliche und unregelmäßige Arbeiten, die keine besondere Qualifikation erfordern und von Schüler*innen aus Mörfelden-Walldorf ausgeführt werden können, einreichen. Beispiele hierfür wären: Botengänge, Einkaufsdienste, Unterstützung bei der Gartenarbeit, Babysitting oder Unterstützung bei Haushaltstätigkeiten. Es muss sich hierbei jedoch um eine Tätigkeit im Rahmen der „Nachbarschaftlichen-Hilfen“ handeln, die höchstens 2 Stunden pro Tag und 10 Stunden pro Woche nicht überschreitet.

Interessierte Jugendliche und Anbieter*innen einer Tätigkeit müssen sich anmelden. Die benötigten Formulare hierzu können auf der Website der Stadt Mörfelden-Walldorf (www.moerfelden-walldorf.de) und der Website der Jugendförderung (www.jufoe-mw.de) heruntergeladen werden oder in den Büros der Fachstelle Altenhilfe im Alten Rathaus abgeholt werden.

Die Fachstelle Altenhilfe der Stadt Mörfelden-Walldorf und das Kinder- und Jugendforum prüfen regelmäßig die Anmeldungen. Nach der Anmeldung mehrerer Bürger*innen und Jugendlicher beginnt die Vermittlungsphase. Bei der Vermittlung prüft die Fachstelle Altenhilfe und das Kinder- und Jugendforum die eingereichten Tätigkeiten und schaut, ob ein Jugendlicher/ eine Jugendliche zu dieser Tätigkeit passt.  Sobald es einen „Treffer“ gibt, werden die Daten der Beteiligten weitergereicht und eine Kontaktaufnahme zwischen dem Jugendlichem und dem Anbieter/ der Anbieterin einer Tätigkeit kann entstehen.

Weitere Informationen gibt es auf der Website der Stadt Mörfelden-Walldorf, in den Jugendzentren (Mörfelden Tel.: 938190/ Walldorf Tel.: 938140), der Fachstelle Altenhilfe (Tel.: 938933 oder 938945) und der Koordinatorin für Generationenprojekte (Tel.: 938959)

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Fabian Pausch // JuKuZ Mörfelden

017611938148 // fabian.pausch@moerfelden-walldorf.de

 

Priska Eck // Generationenprojekte

06105 938959 // priska.eck@moerfelden-walldorf.de