3176-Panorama.jpg

Mörfelden-Walldorf ist weiterhin Fairtrade Town


Die Stadt Mörfelden-Walldorf erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt. Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2015 durch TransFair e.V. verliehen. Seitdem baut die Kommune ihr Engagement stetig aus.

Bürgermeister Thomas Winkler freut sich über die Verlängerung des Titels: „Die erneute Auszeichnung ist ein schönes Zeichen dafür, dass der faire Handel in Mörfelden-Walldorf fest etabliert ist. Lokale Akteure aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft arbeiten eng für das gemeinsame Ziel zusammen. Ich bin stolz, dass Mörfelden-Walldorf dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angehört. Wir setzen uns mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel weiter zu fördern.“

Vor fünf Jahren erhielt die Stadt Mörfelden-Walldorf von dem gemeinnützigen Verein TransFair e.V. erstmalig die Auszeichnung für ihr Engagement zum fairen Handel, für die sie nachweislich fünf Kriterien erfüllen musste. So braucht es einen Grundsatzbeschluss des Stadtparlaments, eine Steuerungsgruppe muss die Aktivitäten koordinieren, fair gehandelte Produkte müssen vor Ort verkauft werden und es muss Öffentlichkeitsarbeit zu dem Thema stattfinden. Außerdem ist vorgeschrieben, dass Vereine und Institutionen einbezogen werden. All das trifft in Mörfelden-Walldorf zu.

Das Engagement in Fairtrade-Towns ist vielfältig: In Mörfelden-Walldorf wird regelmäßig bei städtischen Veranstaltungen wie der Erlebnismesse oder dem Weihnachtsmarkt auf fair gehandelte Produkte hingewiesen, das DRK verteilt bei den Blutspendenaktionen faire Produkte an die Spenderinnen, die evangelische Kirche Mörfelden veranstaltet jährlich die Eine-Welt-Ausstellung, ein digitaler fairer Einkaufsführer auf der städtischen Website informiert über alle Bezugsmöglichkeiten fairer Produkte in der Stadt, - dies sind nur einige Beispiele erfolgreicher Projekte in den letzten Jahren. „Wir verstehen die bestätigte Auszeichnung als Motivation und Aufforderung für weiterführendes Engagement “, sagt Stephan Neubacher vom Stadtmarketing, „Wir hoffen, den fairen Handel auch weiter in Mörfelden-Walldorf verstetigen zu können und neue spannende Projekte anzustoßen“, sind sich Erster Stadtrat Burkhard Ziegler und Stephan Neubacher einig.

Mörfelden-Walldorf ist eine von über 700 Fairtrade-Städten in Deutschland. Das globale Netzwerk umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weiter Informationen zur Kampagne finden Sie unter www.fairtrade-towns.de