3176-Panorama.jpg

Der Haushalt 2021 ist genehmigt


„Dank der sehr schnellen und soliden Arbeit des Amtes für Finanzen konnte die Stadt eine Genehmigung des Haushaltes für 2021 erreichen”, lobt Stadtrat Bernd Körner, der vorübergehend für das Amt für Finanzen verantwortlich ist. Für die Stadt bedeutet die Genehmigung der Kommunalaufsicht Groß-Gerau, dass sie wieder einen Handlungs- und Gestaltungspielraum hat. Neben den kommunalen Pflichtaufgaben können nun auch die freiwilligen Leistungen umgesetzt werden. „Das wird vor allem die Vereine freuen, die auf die städtischen Zuschüsse warten“, ist er sich sicher.

Auch für die Fortführung der Großprojekte, wie der Bau und Erhalt der beiden Feuerwehrgerätehäuser und Bauprojekte im Rahmen des Stadtentwicklungsprojektes „Sozialer Zusammenhalt“ (Soziale Stadt), wird eine gesicherte Finanzausstattung benötigt. „Durch die Genehmigung des Haushaltes kann es auch hier wie geplant weitergehen“, sagt Bernd Körner.

Das vorläufige Jahresergebnis 2020 schließt mit einem Überschuss von rd. 5,2 Millionen Euro weitaus besser als erwartet ab. Der Finanzmittelüberschuss aus der laufenden Verwaltungstätigkeit beträgt rund 7,7 Millionen Euro und deckt die laufenden Tilgungsleistungen für Investitionsdarlehen und den Beitrag zur Hessenkasse vollständig ab. Trotzdem heißt es nun für die Stadt Mörfelden-Walldorf weiterhin sparsam zu wirtschaften, damit bis spätestens zum Ende des Finanzplanungsjahres 2024 der gesetzlich vorgesehene Liquiditätspuffer wieder vollständig aufgebaut werden kann.

„Die erste Hürde haben wir genommen, aber das Geld wächst leider nicht auf den Bäumen und es werden in den nächsten Jahren noch weitere Herausforderungen auf uns zukommen“, schätzt Bernd Körner ein.