3176-Panorama.jpg

Kitas bleiben nach Ostern geschlossen


Aufgrund der Allgemeinverfügung des Kreis Groß-Gerau, der auf die steigenden Fallzahlen an Corona-Erkrankten reagiert hat,  gilt auch in Mörfelden-Walldorf ein Betretungsverbot für die Kitas. Die Kitas bleiben vom 6. April bis voraussichtlich 18. April 2021 geschlossen. 

„Es wird aber wieder während dieser Zeit eine Notbetreuung für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen angeboten. Das heißt: Die Eltern müssen beide berufstätig sein und davon mindestens einer in einem systemrelevanten Beruf arbeiten“, erklärt der Erste Stadtrat Burkhard Ziegler, der die Eltern bereits mit einem Schreiben informiert hat. 

Der Notdienst findet von 7:30 bis 15 Uhr statt.

Für alle anderen Eltern erinnert er in diesem Zusammenhang  daran, dass sie Kinderkrankentage in Anspruch nehmen können. „Die Eltern können sich hierfür an die Leitungen wenden“, so Burkhard Ziegler.

Er bedauert, dass sich die Lage im Kreis verschärft hat: „Leider hat uns die Pandemie noch immer fest im Griff. Wir wissen, dass Eltern und Kinder die Leidtragende der aktuellen Situation sind“, sagt er. Er bedankt sich bei allen Eltern, dass sie diesen nicht einfachen Weg bereits seit längerer Zeit gemeinsam gehen.

„Wir hoffen, dass die angeordneten Maßnahmen dazu führen, dass wir schneller als gedacht wieder unsere gewohnte pädagogische Arbeit aufnehmen können und das Betreuungsangebot wieder so anbieten können, wie vor der Pandemie. Wir alle arbeiten daran und es geht hier wirklich nur gemeinsam. Aber ich bin zuversichtlich“, so der Erste Stadtrat.