3176-Panorama.jpg

Bewässerungssäcke für durstige Stadtbäume in Mörfelden-Walldorf


Nach den sehr heißen Sommern in den vergangenen Jahren, werden unser Wald und auch die Bäume im Stadtgebiet, auch in diesem Jahr nicht verschont bleiben. Den Bäumen fällt es schwer sich zu regenerieren; das fehlende Wasser ruft bei den Bäumen den sogenannten Trockenstress hervor, der betroffene Bäume anfälliger für Erkrankungen macht. Dies ist in der Doppelstadt leider bei fast allen Baumarten der Fall. Wegen ihrem suboptimalen Standorten und anderen besonderen Gegebenheiten wie beispielsweise Streusalz oder starke Sonneneinstrahlung, sind besonders Stadtbäume betroffen.

Bürgermeister Thomas Winkler bittet alle Bürger:innen, den Stadtbäumen zu helfen und sie gut durch den Sommer zu bringen, um sie vor dem Absterben zu bewahren. Insbesondere Jungbäume sind betroffen und stark gefährdet. „Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs sind täglich mit den Bewässerungsfahrzeugen unterwegs, dies reicht allerdings bei weitem nicht aus,“ berichtet Bürgermeister Winkler.

Bereits in den vergangenen Jahren hat der Bauhof Bewässerungssäcke angebracht, welche sich als nützliche Helfer erwiesen haben.  Die Säcke werden an den Bäumen festgebunden und mit Wasser befüllt; so wird kontinuierlich, aber langsam und gleichmäßig, bewässert. In der Vergangen heit wurden bereits Bewässerungssäcke an die Bürger:innen ausgegeben, welche zusätzlich von den Privatpersonen an einem Straßenbaum vor dem eigenen Grundstück oder an einem beliebigen Baum im Stadtgebiet angebracht und regelmäßig befüllt wurden.

„Für dieses Jahr haben wir ebenfalls Bewässerungssäcke bestellt und würden uns freuen, wenn uns die Bürger:innen auch in diesem Jahr so tatkräftig unterstützen,“ so Bürgermeister Winkler. Wer aus den vergangenen Jahren noch einen Bewässerungssack hat, möchte ihn bitte wieder an einem Stadtbaum anbringen. Auch wer keinen Bewässerungssack anbringen kann oder möchte, kann helfen indem er leere, bereits angebrachte Bewässerungssäcke mit Wasser auffüllt. Wir weisen darauf hin, dass die Bewässerungssäcke kostenfrei zur Verfügung gestellt werden und daher nur für Straßenbäume bestimmt sind, nicht für den Baum im eigenen Garten.

Das Anbringen ist ganz einfach; die Säcke werden um den Baum gelegt und mit einem Reißverschluss befestigt. Danach wird der Beutel mit Wasser befüllt, das langsam in das Erdreich sickert, so dass das Wurzelsystem kontinuierlich versorgt wird; bei einem großen Wasserguss aus einem Gartenschlauch hingegen, fließt das meiste Wasser weg und die Wurzeln werden gar nicht erreicht. Die Füllmenge eines Beutels beträgt ca. 70 Liter und reicht je nach Wetterlage bis zu einer Woche. Die Bewässerungssäcke sind geeignet für einen Stammdurchmesser bis 30 cm.

Wer einen Bewässerungssack haben möchte, meldet sich bitte beim Amt für Umwelt unter Tel: 06105-938333 oder per E-Mail an: umweltamt@moerfelden-walldorf.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Katharina Diergarten // 06105 / 938 - 230 // katharina.diergarten@moerfelden-walldorf.de