3176-Panorama.jpg
Informationen für Gaststätten

Für Gaststätten gilt gemäß § 4 Abs. 2 der Verordnung zur Anpassung der Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus des Landes Hessen ab Samstag, 21. März 2020 12:00 Uhr bis zunächst 19. April 2020 folgende Regelung:

  • Gaststätten, Mensen, Hotels und andere Gewerbe dürfen Speisen und Getränke nur zur Abholung oder Lieferung anbieten.
  • Eine Abholung von Speisen und Getränken darf nur erfolgen wenn

a)       Warteplätze mit einem Mindestabstand von 1,5m gegeben sind,

b)      die Hygiene ausreichend gewährleistet ist,

c)       Aushänge zu Hygienemaßnahmen erfolgen

Bars, Clubs, Diskotheken, Schankwirtschaften, Kneipen und ähnliche Einrichtungen, deren Schwerpunkt nicht im Anbieten von Speisen liegt, sowie Eisdielen sind zu schließen!


Information für Handel 

Für den Handel gilt gemäß Artikel 2 der Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte und zur Anpassung von Verordnungen  zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 22. März 2020 folgende Regelung:

  • Alle Einrichtungen, Betrieben, Begegnungsstätten und Angebote sind zu schließen. 
  • Ausnahmen gelten für:

Lebensmitteleinzelhandel, den Futtermittelhandel, Wochenmärkte, Direktverkauf vom Lebensmittelerzeuger, Reformhäuser, Feinkostgeschäfte, Geschäfte des Lebensmittelhandwerks, Getränkemärkte, Banken und Sparkassen, Abhol-und Lieferdienste, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Poststellen, Waschsalons, Tankstellen und Tankstellenshops, Reinigungen, Kioske, Tabak-und E-Zigarettenläden, den Zeitungsverkauf, Blumenlädensowie für Bau-, Gartenbau-und Tierbedarfsmärkte.


Eine Öffnung dieser Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen.

  •  Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.
  • Für den Vollzug dieser Verordnung sind abweichend von § 5 Abs. 1 des Hessischen Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst vom 28. September 2007 (GVBl. I S. 659), zuletzt geändert durch Gesetz vom 3. Mai 2018 (GVBl. S. 82), neben den Gesundheitsämtern die örtlichen Ordnungsbehörden zuständig, wenn die Gesundheitsämter nicht rechtzeitig erreicht oder tätig werden können, um eine bestehende Gefahrensituation abwenden zu können.

Informationen für Dienstleistungen

Für Dienstleistungen gelten gemäß §1 Abs. 1 und 10 der Vierten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 17. März 2020 mit den Ergänzungen vom 22. März 2020 folgende Regelungen

Zu schließen sind:

  • Copyshops, Internetcafés und ähnliche Einrichtungen
  • Hundeschulen und Hundesalons
  • Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Frisöre, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe; medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich

Dienstleistungen und Handwerkstätigkeiten können mit Ausnahme der genannten Angebote unter Beachtung der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zur Hygiene, insbesondere zu Kontakten und Einhaltung des Sicherheitsabstandes erbracht werden