7746-Panorama.jpg
Spendenaufruf

Spendenaufruf zur Sicherstellung künftiger Gewährung von Studienbeihilfen an finanziell bedürftige Studierende.

Bereits in den 1960er Jahren haben der ehemalige Regierungspräsident a. D. Wilhelm Arnoul und seine Ehefrau Anna Barbara nach deren Tode ihren gesamten Nachlass als Stiftung der damaligen Stadt Walldorf, jetzt Stadt Mörfelden-Walldorf, überlassen. Testamentarisch wurde seinerzeit durch die Erblasser festgelegt, dass die Stadt Mörfelden-Walldorf mit Zinserträgen des Vermögens finanziell bedürftige Studierende mit einer Studienbeihilfe unterstützen solle.

Vor diesem Hintergrund wurde im Jahre 1967 die Arnoul-Stiftung eingerichtet. Seit der Gründung der Stiftung konnten rund 1.420 Anträge an Studentinnen und Studenten positiv beschieden werden. Dabei konnten aus den Zinserträgen der Stiftung insgesamt rund 485.000 € an Studienbeihilfen ausgezahlt werden. Aus dieser Stiftung können aufgrund der sozial hoch anzusetzenden, vorausschauenden Festlegungen der verstorbenen Eheleute Arnoul nunmehr seit über 48 Jahren eine Vielzahl von Antragsstellern alljährlich zusätzliche Förderung erhalten.

Zweimal im Jahr tritt eine städtische Kommission unter Vorsitz von Bürgermeister Heinz-Peter Becker zusammen, um über die Gewährung von Studienbeihilfen entsprechend der vorliegenden Anträge an die bedürftigen Studierenden zu entscheiden.

In jedem Semester werden im Durchschnitt rund 15 Studentinnen und Studenten, ausschließlich aus Mörfelden-Walldorf, finanziell unterstützt. Eine der testamentarischen Voraussetzungen ist es, dass der/die Student/in entweder die Wilhelm-Arnoul- oder die Waldenserschule besucht haben muss.

Aufgrund der testamentarischen Festlegungen darf hierbei die Stadt Mörfelden-Walldorf die Studienbeihilfen lediglich aus den Zinserträgen des angelegten Vermögens bestreiten. Eine Auszahlung aus dem Kapitalbestand des Vermögens ist testamentarisch untersagt.

Leider sind in den letzten Jahren die Zinserträge aus dem Arnoul-Vermögen aufgrund der wirtschaftlichen Situation auf dem Finanzmarkt drastisch gesunken.

Diese Situation zwingt die Stadt Mörfelden-Walldorf nun dazu, verschiedene zusätzliche Möglichkeiten zur Verbesserung der Einnahmesituation zu generieren, da ansonsten künftig eine wie in früheren Jahren geartete Förderung der Studierenden nicht mehr möglich sein wird.

 Die Arnoul-Kommission hat deshalb im Jahr 2013 folgende Maßnahmen beschlossen:

  1. Das Vermögen aus der Arnoul-Stiftung wurde in anderer Art und Weise auf dem Geldmarkt
          angelegt, um höhere Zinserträge zu erwirtschaften.
    2.  Die Berechnungsgrundsätze zur Festlegung der Höhen der jeweiligen Studienbeihilfen
         wurden verändert, so dass der jeweilige Höchstbetrag für eine Studienbeihilfe geringer sein wird als bisher.
    3.  Bei örtlichen Firmen und Unternehmungen wurde mit dem Ziel geworben, Sponsoren zum Erhalt der Stiftung zu gewinnen.
    4.  Ehemalige Stipendiaten wurden mit der Bitte angeschrieben, durch Zustiftungen das Weiterbestehen der Stiftung                         sicherzustellen.

Zusätzlich wird durch entsprechende Informationen in der örtlichen Presse und auf der städtischen Homepage auf die Situation aufmerksam gemacht, in der Hoffnung, auch über die Bevölkerung Sponsoren bzw. Spender für dieses soziale Anliegen der Unterstützung von finanziell bedürftigen Studentinnen und Studenten gewinnen zu können. Vielleicht gibt es engagierte Bürgerinnen und Bürger, die künftig gemeinsam mit „Ihrer" Stadt der Vielfalt diese Idee mittragen?

Wir freuen uns deshalb sehr über einmalige, besser wiederkehrende Spenden, die den Fortbestand des Stiftungsgedankens unterstützen.

Selbstverständlich erhält jede/r Unterstützer/in für die jeweils vorgenommene Spende eine Spendenquittung, die beim Finanzamt steuermindernd geltend gemacht werden kann.

Wenn Sie sich für dieses soziale und zweckgebundene Sponsoring begeistern können, bitten wir um Überweisung des entsprechenden Betrages auf das Konto der Stadt Mörfelden-Walldorf bei der Kreissparkasse Groß-Gerau:

IBAN  DE61 5085 2553 0006 0000 61
BIC  HELADEF1GRG
Verwendungszweck „Spende Arnoul-Stiftung"

Für Rückfragen steht Ihnen der Geschäftsführer der Arnoul-Stiftung, Herr Thomas Krüger, unter der Rufnummer 06105 938-815 oder per E-Mail: thomas.krueger@moerfelden-walldorf.de, gerne zur Verfügung.


Kontakt
Keine Mitarbeiter gefunden.
Keine weiteren Mitarbeiter gefunden.
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.