3176-Panorama.jpg
Refill - Mit gratis Trinkwasser gegen Plastikmüll

"Refill" heißt die deutschlandweite Initiative, an der sich jetzt auch die Stadt Mörfelden-Walldorf beteiligt. Die Idee hinter Refill ist, Plastikmüll zu vermeiden.
Die mitgebrachte Trinkflasche wird kostenlos mit Trinkwasser aufgefüllt. In Mörfelden-Walldorf ist dies

Refill-deutschland.png
  • im Rathaus Walldorf
  • im alten und neuen Rathaus in Mörfelden
  • in den Büchereien in Walldorf und Mörfelden
  • im Stadtwerkehaus                                                                                             
  • im KUBA am Bahnhof Mörfelden sowie
  • im Waldenserhof in Walldorf


möglich. Ein blauer Refill-Aufkleber am Eingang macht dies kenntlich.

BürgerInnen haben hier die Möglichkeit, ihre mitgebrachte Flasche oder den Mehrwegbecher mit Trinkwasser aufzufüllen.

In Deutschland wurde das ehrenamtliche Projekt 2017 von einer Hamburgerin ins Leben gerufen. Mittlerweile beteiligen sich bereits ca. 2.300 öffentliche Einrichtungen, Läden, Cafés oder Banken an dem Projekt.

"Für uns ist es selbstverständlich, dass wir als Stadt bei der Initiative mit machen, um unnötigen Abfall zu vermeiden," so Bürgermeister Heinz-Peter Becker. "Bereits im Jahr 2017 haben wir im Rahmen des Projekts "Weniger Müll - mehr MöWa" erfolgreich einen Mehrwegbecher für einen Coffee-to-go oder jedes andere Heißgetränk eingeführt. Die Initiative Refill ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, denn Einwegbecher- oder Plastikflaschen werden gekauft und oft achtlos weggeworfen."

Die geschätzte Menge von Einwegflaschen, die auf dem Müll landen, belaufen sich in Deutschland auf 9,6 Mrd. im Jahr. Das sind riesige Abfallmengen, die produziert werden und auch leider zu vieles im Meer landet, wo eine Plastikflasche 450 Jahre benötigt, um zu verotten.

Zum Start des Refill-Projektes hat die Stadt Aluminium-Trinkflaschen, die eine Füllmenge von 0,35 l umfasst und im neuen städtischen Blau mit Stadtlogo gestaltet ist, in limitierter Auflage zur Verfügung gestellt; die Flaschen sind ideal für die Wiederbefüllung unterwegs, da sie mit einem Schraubverschluss und einem Karabiner, so dass die Flasche an Gürtelschlaufe oder Tasche angehängt werden kann, versehen sind.
Unter dem Motto "Tausche Einweg gegen Mehrweg!" erhielten interessierte Bürgerinnen und Bürger, gegen Vorlage eines Plastikeinweggegenstandes aus ihrem Haushalt, eine Trinkflasche. Die Stückzahl der Trinkflaschen war begrenzt und sind bereits vergriffen.

Foto MöWa Flsche mit Wasserhahn-1.jpg

"Mit der Beteiligung an der Initiative Refill möchten wir den Nachhaltigkeitsgedanken weiter stärken und fordern dazu auf, Leitungswasser aus Mehrwegflaschen zu trinken; jede Bürgerin und jeder Bürger kann mitmachen und somit einen wichtigen Beitrag zur Abfallvermeidung beitragen," so Bürgermeister Becker.

Für die gute Tinkwasserqualität in der Stadt sorgt das Wasserwerk der Stadtwerke Mörfelden-Walldorf. Nicht nur die Qualität ist gut, das Wasser direkt aus dem Hahn ist auch günstiger. Insgesamt betreiben die Stadtwerke zehn Brunnen, die in 18 bis 46 Metern Tiefe liegen.

Kontakt
Keine Mitarbeiter gefunden.
Keine weiteren Mitarbeiter gefunden.
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.