Mayors for Peace

Mayors for Peace

Auf Wunsch von Bürgermeister Heinz-Peter Becker hat der Magistrat am 18.02.2013 beschlossen, der Organisation „Mayors for Peace“ beizutreten.

Mayors for Peace (Bürgermeister für den Frieden) ist eine internationale Organisation von Städten, die sich der Friedensarbeit, insbesondere der atomaren Abrüstung, verschrieben haben. Die Organisation wurde 1982 auf Initiative des damaligen Bürgermeisters von Hiroshima, Takeshi Araki, gegründet.

Aus der Überlegung heraus, dass Bürgermeister für die Sicherheit und das Leben ihrer Bürgerinnen und Bürger verantwortlich sind, versuchen die „Mayors for Peace“ Einfluss auf die weltweite Verbreitung von Atomwaffen zu nehmen und diese zu verhindern.
Der weltweite Verband hieß früher „Programm zur Förderung der Solidarität der Städte mit dem Ziel der vollständigen Abschaffung von Atomwaffen (Partnerschafts-Programm der Städte Hiroshima und Nagasaki zur Ächtung aller Atomwaffen in Ost und West).

Bürgermeister Tadatoshi Akiba hat die Organisation in „Mayor for Peace“ umbenannt und 2003 die Kampagne „2020 Vision“ ins Leben gerufen. Seitdem hat sich die Zahl der Mitglieder mehr als verdreifacht.

Die bisherigen Mitgliederstädte zeigen durch verschiedene Aktionen ihre Haltung gegen Atomwaffen in verschiedenster Weise:
- Beflaggungsaktion am 8. Juli jedes Jahres
- Aufrufaktionen an die Bundesminister
- Schweigeminute
- Unterschriftensammelaktion
- Werbung weiterer Mitglieder
- Plakatkampagnen
- Ausstellungen zu Gedenktagen
- Veranstaltungen mit Referenten
- Berichte über Aktivitäten

Inzwischen gehören dem Netzwerk über 7.800 Städte und Gemeinden aus 163 Ländern an. In Deutschland sind über 600 Mitglieder dem Bündnis beigetreten. Die Landeshauptstadt Hannover ist eine der Vizepräsident- und Exekutivstädte des Bündnisses und Lead City für Deutschland.