IMG_1653.JPG

Mönchbruch

Wo Schwan und Nutria sich grüßen
Mönchbruch

Natürlich ist Mönchbruch ein beliebtes Ausflugsziel.

Es ist nicht nur 937ha groß und damit das zweitgrößte Naturschutzgebiet Hessens sondern lädt mit zahlreichen Wegen und Alleen auch zu langen Spaziergängen und ausgedehnten Radtouren in der Natur ein.

Eine abwechslungsreiche Flora und Fauna prägen das Gebiet. Mehr als 540 Pflanzenarten, heimische Vögel wie Schwarzmilan, Reiher und Storch, ein Dammwildbestand sowie die in der Region bekannte Biberratte können beobachtet werden.

Alter Baumbestand, weitläufige Wiesen und Sümpfe sowie fast flächendeckend blühender Bärlauch, der sich im Frühjahr auch erschnuppern lässt, machen das Gebiet einzigartig.  Auf dem Mönchbruchweiher nahe dem 1730 erbauten Schloss fühlen sich Schwäne und Gänse wohl. Im Schloss selbst kann in romantischer Kulisse geheiratet werden.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt:  Das Landhotel Mönchbruch Mühle serviert Speisen und Getränke im Restaurant, auf der Terrasse oder im großen Biergarten.


Mönchbruch_Grohnmeier-Wächter.JPG

7_Mönchbruchschneise.JPG


Mönchbruch_2_Grohnmeier-Wächter.JPG
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.