goddess women eye, multicolor background with oriental mandala ornament. eye contact.

Aktuelles

Veranstaltungen und Projekte des Integrationsbüros

Infostand auf den Wochenmärkten anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen


Rund  35 Prozent aller Frauen in Deutschland sind mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexueller Gewalt betroffen – so das Ergebnis einer Untersuchung der Europäischen Grundrechteagentur aus dem Jahr 2014. Doch nur circa 20 Prozent der Frauen, die Gewalt erfahren, wenden sich tatsächlich an eine Beratungsstelle.

Hier setzt das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ an: Unter 08000 116 016 und über hilfetelefon.de können sich betroffene Frauen, Menschen aus dem sozialen Umfeld der Betroffenen und Fachkräfte zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen beraten lassen. Gewalt in Ehe und Partnerschaft, sexuelle Übergriffe und Vergewaltigung sowie Stalking und Digitale Gewalt, aber auch Menschenhandel, Gewalt im Rahmen von Prostitution und Genitalverstümmelung – Gewalt gegen Frauen hat viele Ausprägungen.

Das im März 2013 eingerichtete, bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ erleichtert all denen die Kontaktaufnahme, die den Weg zu einer Einrichtung vor Ort zunächst scheuen oder sie aus unterschiedlichen Gründen nicht aufsuchen können

Beim Thema Gewalt gegen Frauen wird vielfach weggesehen. Nicht nachgefragt. Nicht hingehört. Abhilfe schaffen soll hier die vom Hilfetelefon initiierte Mitmachaktion „Wir brechen das Schweigen“.

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November bringt das Hilfetelefon das Thema dahin, wo es hingehört: auf die öffentliche Tagesordnung. Bundesweit können sich Bürgerinnen und Bürger an der Aktion beteiligen, Informationen hierzu gibt es im Internet unter www.hilfetelefon.de

Auch das städtische Frauen- und Gleichstellungsbüro sowie das Integrationsbüro beteiligen sich an der Aktion „Wir brechen das Schweigen“.

Vor beiden Rathäusern werden in der Zeit vom  22. bis zum 28. November Fahnen von Terre des Femmes anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen gehisst sein. Zudem werden die Mitarbeiterinnen beider Büros am Donnerstag, dem 22. November mit einem Infostand auf dem Walldorfer Wochenmarkt und am Samstag, dem 24. November auf dem Mörfelder Wochenmarkt vertreten sein.


 


 












Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.