Neue Lärmschutzwände

entlang der Riedbahnstrecke
Neue Lärmschutzwände für unsere Stadt

Entlang der Riedbahnstrecke soll Dank dem Bundesprogramm Lärmsanierung Lärmschutz gebaut werden

– ohne Kosten für die Anwohner -

Lange hat die Stadt Mörfelden-Walldorf sich darum bemüht, jetzt wird es langsam konkret: Mehr Lärmschutz entlang der direkt durch beide Stadtteile führenden Bahnstrecke. Mit Mitteln aus dem Lärmsanierungsprogramm des Bundes sollen insgesamt 4 Lärmschutzwände, 2 je Ortsteil, errichtet werden. Die Planungs- und Baumaßnahmen werden durch die Deutsche Bahn AG durchgeführt.

Die 3 Meter hohen Lärmschutzwände sollen beidseitig der Schienentrasse errichtet werden. Zukünftig sollen hierdurch Lärmsenkungen um rund 6-7 dB(A) in Mörfelden und 5-6 dB(A) in Walldorf erreicht werden. 

Aktuell startet die Offenlage im Planfeststellungsverfahren – vom 13. Juli bis 12. August können die Unterlagen online unter dem rechts stehenden link oder in Papierform in den Rathäusern eingesehen werden. Im Rahmen der Offenlage können auch Anmerkungen und Einwände eingebracht werden. Aufgrund der besonderen Bedingungen und stark eingeschränkten Öffnungszeiten aktuell bitten wir alle interessierten Bürger*innen um eine Terminvereinbarung mit der zuständigen Mitarbeiterin.

Hinweis: Gegenstand des Planfeststellungsverfahrens sind noch die vier Lärmschutzwände aus der Planung von 2017. Mittlerweile hat die Deutsche Bahn bereits eine Verlängerung der Lärmschutzwand westlich der Bahnstrecke in Mörfelden bis über das Neubaugebiet „Walldorfer Weg“ zugesagt. Für die Änderung der Unterlagen im Planfeststellungsverfahren hat die Zeit aber nicht ausgereicht. Die Verlängerung wird nachträglich in das Genehmigungsverfahren eingebracht.

  • Lärmsanierungsprogramm

    Das Programm "Maßnahmen zur Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen der Eisenbahnen des Bundes" besteht seit 1999. Es handelt sich um eine freiwillige Leistung auf die kein gesetzlicher Anspruch besteht.

    Zuständig für die Durchführung der Lärmsanierung an den bestehenden Schienenwegen der Eisenbahnen des Bundes ist die DB Netz AG. Weitere Informationen zur Lärmsanierung finden Sie auf der Homepage des Eisenbahnbundesamtes.

  • Passiver Lärmschutz

    Alle Fördermaßnahmen für passiven Schallschutz werden erst nach dem Bau der Lärmschutzwand geprüft. Eine Förderung von bereits abgeschlossenen baulichen Veränderungen ist nicht möglich.
    Passive Schallschutzmaßnahmen sind förderfähig wenn die Grenzwerte für die Lärmsanierung nachts in Aufenthaltsräumen überschritten werden.

    Gefördert werden nachfolgende Schallschutzmaßnahmen:
    o Einbau Schallschutzfenster
    o Dämmung von Rollladenkästen
    o Dämmung von Dächern
    o Einbau Schalldammlüfter
    75% der Kosten sind förderfähig, 25% müssen durch den Eigentümer getragen werden.

Kontakt
Keine Mitarbeiter gefunden.